Schüler-Projekte

Schriftgröße

Wir fördern die Mobilitätskompetenz aktiv und individuell - schon bei unseren jüngsten Fahrgästen. Aus diesem Grund bieten wir zwei Projekte für Schüler an:

  • "Schüler in Bus & Bahn" richtet sich an Dritt- und Viertklässler
  • "Schüler als Busbegleiter" ist ein Ausbildungs-Projekt für Kinder ab der 8. Klasse

Schüler in Bus und Bahn

regiobus bietet ein Training für Schüler der dritten und vierten Klassen an, die mit dem Bus zur Schule fahren. Geübt wird das Ein- und Aussteigen und das richtige Verhalten im Bus. Dabei spielen sicherer Halt und das richtige Platzieren von Ranzen und Schultaschen eine große Rolle. Mit diesem Programm erreicht regiobus jährlich über 3.000 Schüler.

Schulen, die Interesse an einem Training haben, wenden sich bitte an:

Herrn Georg Janicki 
0511/36 888-797 
0511/36 888-8797
georg.janicki@regiobus.de

Schüler als Busbegleiter

Um was geht es?

An jedem Schultag nutzen etwa 28.000 Schülerinnen und Schüler die Busse von regiobus. In der Region Hannover werden ca. 250 Schulen bedient.

Unter den Schülern kommt es leider auch immer wieder zu aggressivem Verhalten. An den Bushaltestellen wird gedrängelt und geschubst, denn jeder will als Erster im Bus sein, um einen Sitzplatz zu bekommen. Auch im Bus gibt es während der Fahrt Rangeleien. Oftmals werden jüngere von älteren Schülern bedrängt.
Nur selten greifen Altersgenossen oder Erwachsene ein, wenn etwas passiert. Das Fahrpersonal muss sich auf die Strecke konzentrieren und bekommt im vollbesetzten Bus nicht immer mit, was im hinteren Teil passiert.

Wozu gibt es Busbegleiter?

Busbegleiter sorgen für ein gutes Klima im Bus. Durch gezieltes Eingreifen auf Augenhöhe kommt Ärger gar nicht erst auf. Das Busfahren wird also deutlich entspannter. Bereits über 1.100 Busbegleiter sind von regiobus ausgebildet worden. Die Erfahrung zeigt: Es gibt viel weniger Zwischenfälle und kleinere Probleme werden schnell und ruhig gelöst.

Was tun Busbegleiter?

Während der mehrwöchigen Ausbildung erarbeiten Schüler in Rollenspielen Lösungsstrategien für bestimmte Situationen im Bus. Dabei werden sie von Moderatoren von regiobus angeleitet. Schüler können bestimmte Situationen besser als mancher Erwachsene abschätzen und entsprechend auf ihre Mitschüler einwirken.

Busbegleiter sind aber keineswegs Hilfspolizisten oder der verlängerte Arm des Verkehrsunternehmens. Sie sind vielmehr Vermittler zwischen Schülern auf der einen Seite und Busfahrern und Schülern auf der anderen Seite.

Alle Busbegleiter sind ehrenamtlich tätig. Das Engagement geht mit einem positiven Entwicklungsschub einher, Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz und Zivilcourage werden gestärkt. Die Teilnahme am Projekt wird außerdem im Zeugnis berücksichtigt.

Schulen, die an diesem Projekt interessiert sind, wenden sich bitte an:

Herrn Georg Janicki
0511 36888-797
0511 36888-8797
georg.janicki@regiobus.de