Aktuelles

Schriftgröße
12. Oktober 2016

E-Scooter im Bus: Regeln für die Mitnahme geklärt

Hannover – Immer mehr mobilitätseingeschränkte Menschen nutzen elektrisch angetriebene einsitzige Leichtfahrzeuge – sogenannte Elektromobile oder E-Scooter - um sich fortzubewegen, und wollen diese auch in den Bussen und Bahnen des Nahverkehrs mitnehmen. Dabei sind jedoch eine Reihe von Sicherheitsaspekten zu beachten, da sich E-Scooter in Bauart und Gewicht erheblich von Elektro-Rollstühlen unterscheiden. Zudem gibt es eine Vielzahl von E-Scootern unterschiedlicher Hersteller auf dem Markt. In Abstimmung mit den Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen, der Region Hannover und der Landeshauptstadt Hannover hat regiobus nun Regeln für die Mitnahme von E-Scootern in ihren Fahrzeugen festgelegt.

Danach dürfen die E-Scooter eine maximale Länge von 1,20 Meter nicht überschreiten, um im Fahrzeug genügend Raum zum Rangieren zu besitzen. Aus Gründen der Standsicherheit müssen die E-Scooter vier Räder besitzen und dürfen einschließlich Nutzerin oder Nutzer ein Gewicht von 350 Kilogramm nicht überschreiten.

Die E-Scooter Fahrer müssen außerdem im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merk-zeichen „G“ oder „aG“ sein oder ein medizinisches Attest besitzen, das die Notwendigkeit der Nutzung eines E-Scooters bescheinigt. Zudem sollten die E-Scooter nur rückwärts in die Busse eingeparkt werden. 

Die neuen Mitnahmeregeln für E-Scooter werden zum 1. Januar 2017 in die Beförderungsbestimmungen des GVH aufgenommen. Damit ist festgelegt, dass die Nutzer der E-Scooter selbst für die Einhaltung der Mitnahmeregeln verantwortlich sind.

Im Rahmen der Übungstage für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können Interessierte künftig auch mit E-Scootern den Ein- und Ausstieg sowie das Rangieren im Fahrzeug üben. Geschultes Fachpersonal steht dazu am Endpunkt Messe/Nord mit Bus und Bahn bereit.

Die nächsten Termine für die Übungstage sind Mittwoch, der 2. November 2016, von 10 bis 13 Uhr, und Mittwoch, der 9. November 2016, von 13 bis 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Einen aktuellen Flyer gibt es hier.